Das Flüchtlingskrankenhaus

Bei den Patienten handelt es sich um lokal ansässige Tibeter und Inder sowie um neu eingetroffene Tibetflüchtlinge. Damit die Ärmsten der Armen auch medizinische Behandlungen in Anspruch nehmen können, sind die Behandlungskosten für die Patienten bewusst niedrig gehalten.

So zahlen Patienten für eine ambulante Konsultation zehn indische Rupien und für eine stationäre Behandlung 30 indische Rupien ( ca. 0,45 Euro ), bei Vollpension zusätzlich noch einmal 30 indische Rupien. Die mittellose lokale Bevölkerung und die neu eingetroffenen Tibetflüchtlinge werden kostenlos behandelt.

Die Versorgung der Patienten im Delek Hospital kommt allen Menschen zugute unabhängig von ihrer Nationalität, ihrer Rasse, ihrer Kaste, ihrem Glauben, ihrer Hautfarbe und ihrem Geschlecht.

Die medizinische Bedeutung


Die medizinische Bedeutung des Delek Hospitals für die lokal ansässigen Tibeter und Inder, sowie für die neu eingetroffenen Tibetflüchtlinge wird zum Beispiel anhand nachfolgender Zahlen bestätigt.
Behandlungsstatistik von 2017
474 stationäre Patienten, davon 168 TB-Kranke
11838 ambulante Patienten im Delek Hospital und in der zweiten Ambulanz in MCleod Ganj
1845 zahnärztliche Erstbehandlungen
6177 Schüler wurden im Rahmen des ZERO TB PROJEKT in sämtlichen Schulen im Raum Dharamsala untersucht
Medizinische Bedeutung

Das Delek Hospital verfügt über


Eine internistische Abteilung
( 25 Betten )
Eine Tuberkulose Abteilung
( 20 Betten )
Eine zahnärztliche
Ambulanz
Eine augenheilkundliche
Erstversorgung
Eine
Röntgenabteilung
Ein Labor
Eine Apotheke

Lage des Flüchtlingskrankenhauses


Karten anzeigen
Wir haben zum Schutz Ihrer persönlichen Daten die Verbindung zu Google Maps vor dem ersten Aufruf der Karten deaktiviert.


Informationen zum Datenschutz von Google finden Sie hier Google - Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen.